burnedstrat

10 Coversongs zu denen man eine Meinung haben sollte.

Fakt ist, solche bzw. ähnliche Top Tens gab es auf anderen Plattformen schon mehrmals. Ein weiterer Fakt ist, wir machen alles besser. Es werden auch keine (ok ok nur ganz wenig) Bob Dylan Covers auftauchen, versprochen. Eigentlich wollte ich diese Liste auch “10 Covers die besser sind als das Original” nennen. Das würde aber leider nicht immer stimmen. Außerdem rafft so wieder keiner was ich meine. Ein ständig wiederkehrendes Phänomen. Die Anderen sollten mal schleunigst an sich arbeiten, geht so gar nicht klar.

  1. Hot Water Music – Radio (Alkaline Trio Cover)

    Ich bin überzeugt, dass Alkaline Trio diesen Song geschrieben haben, damit er von Chuck Ragan neu eingesungen wird. Danke auch Chuck, ich kann mir das Original nicht mehr anhören. Radio ist somit der einzige Alkaline Trio Song, den ich konsequent skippen muss.

  2. Machine Head – Our Darkest Days/Bleeding (Ignite Cover)

    Machine fucking Head covern Ignite. Death of liberty. Danke. Bitte.

  3. The Lions – The Girl from the North Country (Bob Dylan Cover)

    Dieses Cover hat mit dem Original von Bob Dylan & Master Cash nicht mehr all zu viel am Hut, was es in meinen Augen aber umso besser macht. Zum einen, weil ich so dem armen Bob nicht noch einen seiner Song absprechen muss, die besser von anderen gespielt werden als von ihm (macht man nicht gerne bei einem der besten Songwriter der Welt) und zum anderen weil ich so die mir bisher unbekannten Lions loben kann, da sie sich getraut haben den Song ordentlich durch den Fleischwolf zu drehen und ordentlich mit Texas-Poprock-Dramatik zu würzen.

  4. This Wild Life – Sleepwalking (Bring me the Horizon Cover)

    Bei diesem – ein besonderes als Extra Track verstecktes Goodie – habe ich erst nach dem zehnten Hören gerafft, dass es sich um ein BMTH-Cover handelt. Ich hab mich schon gefragt warum mir der Text sofort im Gedächtnis bleibt. Dieses Cover ist eindeutig das einzig Gute, das bei der letzten BMTH-Scheibe rausgekommen ist.

  5. Paramore – Use Somebody (Kings of Leon Cover)

    Mit diesem Cover – vom wohl meist gecoverten Song seit Knockin’ on Heaven’s Door – verärgere ich bestimmt wieder den Rest der Redaktion. Listen and weep my friends.

  6. Biffy Clyro – Killing in the Name (Rage Against the Machine Cover)

    Wäre Biffy Clyro nicht so oder so eine äußerst passable Band, könnte sie auch als beste Coverband der Welt durch Pubs touren. Größtes Kino, was sie hier veranstalten. Ich bin zudem überzeugt, dass man RATM nur covern kann, wenn man nicht mal ansatzweise versucht Tom Morello & Co nachzueifern. Hut ab!

  7. Orgy – Blue Monday (New Order Cover) 

    Orgy mag zwar eine der vielen Eintagsfliegen des Nu-Metal gewesen sein, sie waren dennoch originell. Keiner hat Midi-Gitarren dermaßen gerockt wie diese Jungs aus Cali.

  8. Emil Bulls – Take on me (A-HA Cover)

    Da wir ja gerade bei gelungenen 80s Covers sind. Gruß nach München.

  9. Deftones – Please, Please, Please, Let Me Get What I Want (The Smiths Cover)

    Chino, Chino, Chino. Du schaffst es halt einen äußerst traurig-schönen Song noch drückender zu performen. Ich denke der ein oder andere Scream hätte die Sache noch abgerundet, aber gut gut. Just saying, dude.

  10. Guns N’ Roses – Down On The Farm (U.K. Subs Cover)

    Angeblich hat Steven Adler bei der ersten Live Performance dieses Songs nicht gewusst wie der Song geht und hatte den Song bis dato auch nie gehört. Spielen konnte er ihn trotzdem. Rausgeworfen wurde er danach auch noch. Zuviel Drogen und so, betrunken ins Drum Kit gestürzt und auf Axls Stimmbänder getreten. Kann ich auch voll und ganz verstehen. Schlechter Einfluss und so.



About


'10 Coversongs zu denen man eine Meinung haben sollte.' have 3 comments

  1. Oktober 28, 2014 @ 12:42 am Linn Skinnerd

    Oh. Mein. Gott. Ich stimme so sehr zu. Das ist ein wenig gruselig. Chuck, ja! Übrigens kann ich seither Radio auf der Gitarre spielen! Paramore: sowieso! Und Emil Bulls. Du kennst Emil Bulls??? Großartig.
    Ich habe übrigens nur für dich und Google einen Ryan Gosling Artikel geschrieben. :*

    x

    Reply

  2. Oktober 28, 2014 @ 9:48 am Dirk Diggler

    Get a room.

    Reply

  3. Oktober 28, 2014 @ 11:38 pm Hank Olson

    x x

    Reply


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Unabhängig. Zeitlos. Gleichgültig.